Golf – das elitäre Image ist verschwunden

Golf – das elitäre Image ist verschwundenDas typische Klischee vom gut betuchten Großindustriellen mit karierter Bermudahose und rosafarbenem Kaschmir-Pulli ist längst passé, denn heute ist Golf ein echter Trendsetter-Sport für jede Generation und jedes Leistungsniveau.

Der Golfsport ist vielseitig und gesund. In Klubs und Vereinen können Kinder, Teenager, Hausfrauen und Senioren schnell ihren Abschlag verbessern und den Golfball mit Schwung ins Loch katapultieren. Der Frauenanteil steigt stetig – inzwischen sind mehr als dreißig Prozent aller Golfinteressierten weiblichen Geschlechts. Das elitäre Image ist verschwunden und das Spiel auf dem Green punktet mit einer Reihe von Vorteilen. Niemand muss durchtrainiert sein, sondern kann entsprechend seiner Leistungsfähigkeit starten. Anfänger testen in Schnupperkursen ihr Golftalent, Fortgeschrittene erlangen die Platzreife und verbessern kontinuierlich ihr Handicap.

Statt Kraft ist Taktik gefragt

Jeder, der irgendwann in die Spitzenliga das Golfsports aufsteigen will, braucht ausgezeichnete mentale Fähigkeiten und muss auch körperlich fit sein. Doch auch alle anderen können Golf spielen und sich auf dem Grün vergnügen. Statt Kraft und Muskelstärke sind hier Taktik, Technik und Konzentration gefragt.

Erfahrene Golftrainer stufen ihr Zöglinge nach individueller Leistungsstärke ein und bieten für jeden das passende Golf-Package. Das Spiel mit Schläger und Ball verbessert rasch die Koordination, schont die Gelenke, kurbelt die Fettverbrennung an und stärkt zudem das Herz-Kreislauf-System. Durch die stetigen Schlagbewegungen trainieren Golf-Fans ihre Ausdauer und schulen darüber hinaus auch die Beweglichkeit von Armen, Beinen und Rumpf.

Doch auch auf mentaler Ebene wirkt sich der Golfsport positiv aus. Kinder steigern ihre Konzentrationsfähigkeit, während Eltern Stress abbauen.

Golf ist in jedem Fall also ein aktiver Outdoorspaß in freier Natur und darüber hinaus ein kommunikativer Sport für angeregte Plauderstündchen.

Golfsport bis ins hohe Alter

Golfspielen ist altersunabhängig und für Kinder genauso geeignet wie für Senioren. Im Gegensatz zu vielen Rückschlagspielen, Ballett, Bodenturnen oder Leichtathletik ist der Golfsport bis ins hohe Alter möglich. Oft beginnen ambitionierte Golf-Liebhaber erst sehr spät mit dem Golfspielen. Doch auch mit sechzig oder siebzig Jahren lässt sich das beliebte Spiel einfach erlernen und sogar größere Erfolge sind noch drin.

Inzwischen gibt es rund um den Globus atemberaubend schöne Golfplätze und Golfanlagen, eingebettet in idyllische Naturlandschaften, umgeben von rauschenden Bäumen und den schönsten Pflanzenarten. Ob in München Italien oder Florida – Golffreunde entdecken garantiert ihren Lieblingsplatz. Immer mehr Urlauber buchen auch Golfferien und profitieren hier von traumhaften Anlagen und perfekten Trainingsbedingungen, beispielsweise auf den Balearen, in Kanada oder in der Karibik.

Golfschulen und Golfvereine bieten in ganz Europa Schnupperkurse für Einsteiger an, die Ausrüstung erhalten Sie online. Fortgeschrittene buchen Platzreifekurse, um nach bestandener Prüfung die Golfparadiese dieser Welt zu erobern.

Der Golfsport ist mittlerweile weder versnobt noch teuer, sondern hat sich stattdessen mehr und mehr zum begehrten Volkssport gemausert.

Körper und Geist trainieren, die Natur genießen und nette Menschen treffen – Golf bietet alles, was das Herz begehrt.

Bildquelle: pixabay.com

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid