Informationen über die Pflegesituation

Informationen über die PflegesituationIn Deutschland gibt die aktuelle Pflegesituation Anlass zur Sorge. Deshalb hier einige Infos zur Pflege: Zur Zeit sind in Deutschland rund 2,4 Millionen Personen pflegebedürftig, dies ist so viel wie noch nie zuvor. Die Pflege ist nicht nur Gegenwarts-, sondern auch Zukunftsthema. Prognostiziert wird, dass ein stets größer werdender Anteil der Menschen in der Zukunft pflegebedürftig sein wird. Bis zum Jahr 2050 sind bis zu 4,5 Millionen Pflegebedürftige zu erwarten (Angaben Siemens Betriebskrankenkasse 2011). Es wird aber immer weniger jüngere Menschen geben, welche die Pflegekosten finanzieren, sich um diese Menschen kümmern und sie betreuen können. Das heißt, wir müssen uns in unserem Land auf eine gealterte Gesellschaft einstellen; dies ist eine gemeinschaftliche Herausforderung. Wissenschaft und Politik versuchen mit Hochdruck, Auswege zu finden. Nicht ohne Grund wird das Jahr 2011 deshalb auch als „politisches Pflegejahr“ bezeichnet.

Aufgrund dieser Tatsache entwickelt sich der Senioren- und Pflegemarkt zu einem aufstrebenden Sektor. Immer mehr Dienstleister reagieren auf die Bedürfnisse alter Menschen und ermöglichen ihnen, länger in ihrer vertrauten Wohnung leben zu können. Zu den neusten technischen Entwicklungen zählen beispielsweise: Beobachtungs-/Behandlungssysteme, Orthopädietrainer und Alarmsysteme.

80 Prozent der Pflegefälle sind von folgenden sechs Krankheiten betroffen:

• psychische Störungen,
• Krankheiten des Bewegungsapparates,
• Senilität,
• Tumore,
• Krankheiten des Kreislaufsystems und
• andere unspezifische Symptome
Etwa 70 Prozent der zu Pflegenden werden zu Hause betreut; der Anteil der Pflegebedürftigen, die in einem der 11.000 Pflegeheime untergebracht sind, beträgt lediglich 30 Prozent. Derzeit sind etwa 11.500 ambulante Pflegedienste im Einsatz.

Von wem werden eigentlich die pflegebedürftigen Menschen zuhause betreut? Über die Hälfte der pflegenden Angehörigen leben im gleichen Haushalt wie der Pflegebedürftige. Dies sind in der Regel die Ehepartner, die eigentlich schon selbst Pflege benötigen. Zum anderen sind es die bereits 50–60-jährigen Schwiegertöchter oder Töchter. Der Zeitaufwand für die Pflege beträgt 42 Wochenstunden. Die pflegenden Menschen geben zu 85 % an, dass die Pflege ihnen „ein gutes Gefühl“ vermittelt.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid