Mit diesen Übungen hält man sein Gedächtnis fit

Mit diesen Übungen hält man sein Gedächtnis fitDas Smartphone kennt nicht nur alle wichtigen Telefonnummern, es kann uns auch den Weg beschreiben oder an wichtige Termine erinnern. Unser Gedächtnis wird so entlastet und läuft damit nicht mehr oft auf Hochtouren. Ein gutes Gedächtnis ist aber wichtig, denn damit können wir die richtigen Entscheidungen treffen, fühlen uns selbstbewusster und sind dem Alltag wesentlich besser gewachsen. Mit ein paar kleinen Übungen können wir unser Gehirn wieder zu Höchstleistungen treiben und so lange fit und geistig beweglich bleiben. Das Gedächtnistraining muss dabei nicht zwingend eine trockene Übung sein, die man nur allein machen kann.

Jogging fürs Gehirn

Die Reihenfolge von 52 Karten innerhalb von 30 Sekunden zu verinnerlichen, ist eine weltmeisterliche Leistung, doch es ist keine Hexerei. Irgendwann hat auch der Gedächtnisgroßmeister mit kleinen Übungen angefangen und hier sind ein paar, die sich gut in den Alltag einbinden lassen:

Einkaufzettel schreiben

Einen Einkaufszettel schreibt man regelmäßig, doch da die Produkte aufgeschrieben wurden, merkt man sie sich nicht mehr. Wer seinen Einkaufszettel aus dem Gedächtnis rekonstruieren möchte, muss also visualisieren. Dabei stellt man sich die einzelnen Produkte bildhaft vor und versucht die Vorstellung möglichst lebendig werden zu lassen. Welche Gerichte sollen damit gekocht werden, wie sehen die Packungen aus und wie schmecken die Lebensmittel? Diese Fragen helfen dabei die bildhafte Vorstellung möglichst fest im Gedächtnis zu verankern. Nach 10 Minuten sollte man dann versuchen, alle Punkte auf der Liste erneut aufzuschreiben und dann folgt der Vergleich.

Memory

Das beliebte Kinderspiel gibt es auch heute noch mit verschiedensten Bildpaaren und auch Onlineversionen lassen sich zwischendurch gut spielen. Das Gedächtnis wird ganz nebenbei trainiert und beim Spielen in einer Gruppe ist auch der Spaßfaktor beim Training immer dabei.

Gegenstand beschreiben

Ein Gegenstand wird für zwei Minuten offen auf den Tisch gelegt. Man betrachtet ihn von allen Seiten und anschließend wird er verdeckt. Nun gilt es möglichst viele Einzelheiten zu beschreiben. Diese Übung ist auch für Senioren gut geeignet.

Bilder und Gegenstände mit Gedanken verknüpfen

Eine Rede frei zu halten ohne dabei schriftliche Notizen zu nutzen, ist schwierig. Die einzelnen Punkte der Rede lassen sich aber gut mit einem Weg visualisieren. Dazu nutzt man am besten bekannte Wege, die man in Gedanken gut durchwandern kann und nimmt markante Punkte, die mit bestimmten Gedankengängen verknüpft werden. Das Verknüpfen von Argumenten oder Zahlen funktioniert über diese Visualisierungsform ähnlich. Man kann sich für jede Zahl einen Gegenstand vorstellen. Eine Kerze als 1, ein Schwan als 2, die 3 mit dem Dreizack und die vier mit einem Quadrat. Dadurch lassen sich Geschichten schaffen, die man sich wesentlich leichter merken kann als die reinen Ziffern einer Telefonnummer.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid