Mundgesundheit und Zahnfleischerkrankungen: Gingivitis wirksam bekämpfen

Mundgesundheit und Zahnfleischerkrankungen: Gingivitis wirksam bekämpfenEmpfindliche Zähne können zu einer echten Qual werden. Ungefähr ein Viertel aller deutschen Patienten klagt über schmerzende Zähne, die vor allem dann reagieren, wenn sie mit kalten oder heißen Speisen sowie Getränken in Berührung kommen. In den extremsten Fällen schießt der Schmerz blitzartig in den Kiefer ein und kann sogar über ein bis zwei Minuten anhalten.

Wenn es im Mundraum schmerzt

Ein schöner Tee oder ein leckeres Eis waren früher eine Labsal für die Seele – bei schmerzenden Zähnen bekommen Patienten jedoch schon Angst, wenn sie diese Speisen nur sehen. Sensible Zähne reagieren allerdings nicht nur auf Süßes, Saures, Heißes oder Kaltes, sondern manchmal auch auf zu starken Druck beim Zähneputzen. Doch was genau sind die Hintergründe für diese Zahnleiden?

Zahnersatz.de berichtet über die Gründe und benennt mitunter Karieslöcher oder undichte Zahnfüllungen, die als Ursachen für empfindliche Zähne verantwortlich gemacht werden können. In den meisten Fällen sind allerdings freiliegende Zahnhälse Schuld an dem Dilemma.

Ein gesunder und vollkommen intakter Zahn, der von heilkräftigem Zahnfleisch umgeben ist, weist stets einen natürlichen und vorteilhaften Schutz auf. Durch bakterielle Entzündungen, die in Fachkreisen als Gingivitis oder auch Parodontitis bezeichnet werden, kann das Zahnfleisch jedoch beeinträchtigt werden. Mit der Zeit bildet sich das Zahnfleisch zurück und der Zahnhals liegt frei. In diesem Teil des Zahnes befinden sich jedoch viele Tausende feine Kanäle. Diese Dentinkanälchen, die bis ins Zahnmark führen, leiten die Reize von außen weiter. Die Folge sind unangenehme Schmerzen, die jede Speise zur Qual avancieren lassen.

Auch falsches Putzen kann Schuld sein

Tägliches Zähneputzen ist wichtig, doch leider kann auch falsches Putzverhalten zu irreparablen Schäden führen. So sind schnelle Putzbewegungen, ein zu harter Druck und die falschen Zahnborsten schädlich für die Zahngesundheit. Die Folge: Das Zahnfleisch wird regelrecht weggeschrubbt und zurück bleiben ungeschützte Zahnhälse. Immer mehr Zahnärzte raten daher zu Zahnbürsten mit weichen, abgerundeten Borsten, welche die Zähne sanft reinigen und das Zahnfleisch schonen.

Darüber hinaus ist die Wahl der richtigen Zahnpasta maßgeblich, um Gingivitis zu vermeiden. Pasten, Cremes und Gele sollten bestenfalls Aminoflouride und keine groben sowie aggressiven Putzpartikel oder aufhellende Substanzen erhalten.

Bei Sorgen den Zahnarzt um Rat bitten

Wer unsicher bei der Putztechnik ist oder Fragen zur geeigneten Zahnbürste sowie Zahnpasta hat, der sollte sich an einen Zahnarzt des Vertrauens wenden. In der Praxis werden bestehende Zahnerkrankungen erkannt und können schnell behandelt werden. Im Zuge dessen können natürlich auch Empfehlungen über Zahnpflegematerialien gegeben werden, damit die schmerzempfindlichen Zähne in Zukunft geschont werden können. Gemeinsam kann so eine optimale Behandlung erfolgen und die Zähne geben wieder Ruhe.

Bildquelle: pixabay.com

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid