Wird die Qualität der Lebensmittel zu wenig geprüft?

Wird die Qualität der Lebensmittel zu wenig geprüft?Immer mehr Menschen beschäftigt die Frage, ob sie die im Handel erhältlichen Lebensmittel wirklich noch unbedenklich konsumieren können, oder ob hier mehr oder weniger aus Profitgier gefuscht wird? Aufgrund der Vielzahl von Lebensmittelskandalen, von denen die Medien berichten, kommt bei vielen mehr und mehr der Gedanke, ob die Qualität der Lebensmittel eventuelle viel zu wenig geprüft wird und sich der Verbraucher somit aus Unwissenheit auf ein großes gesundheitliches Risiko einlässt?

Wie Studien belegen, glaubt mittlerweile nur noch jeder 2. Bundesbürger, dass in den angebotenen Lebensmitteln wirklich das steckt, was auf der Verpackung angegeben wurde.

Die Angst möglicherweise gentechnisch veränderten Produkten zu konsumieren ist hier genauso groß, wie die Angst davor, beispielsweise Dioxin verseuchte Lebensmittel zu essen.

Einen tatsächlichen und umfassenden Schutz scheint es nicht zu geben, denn immer wieder aufs Neue berichten die Medien von Skandalen rund um das Thema Lebensmittel.

Das Konsumgut Fleisch scheint hier explizit den besten Raum für Pfusch zu bieten. Die Schlagwörter unserer Zeit sind explizit die Begriffe Gammelfleisch, Analogprodukte und der klassische Formschinken.

Da die Lebensmittelkontrolleure in der Regel nur stichprobenartige Kontrollen durchführen können, gelingt es immer wieder zahlreichen Unternehmen, mit unlauteren Mitteln die Verbraucher in ihr Unglück laufen zu lassen. Der Konsument selbst kann jedoch gar nicht erkennen, ob es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt, oder ob es tatsächlich manipuliert wurde. Wie die Erfahrung zeigt, sind es nicht nur die kleinen Unternehmen, die aus Profitgier pfuschen, sondern vielfach auch große und namhafte Unternehmen, die zum Beispiel Nudeln aus verdorbenen und ungenießbar gewordenen Eiern herstellen.

Zum Schutz der Verbraucher sollten die Kontrollen hier deutlich ausgeweitet werden -jedoch würde auch das keine absolute Sicherheit gewähren. Der Verbraucher muss darauf vertrauen, dass das, was angeboten wird, einen gesundheitlich unbedenklichen Inhalt hat.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid